Dienstag, 25. Juli 2017

Hoodie mit Astronautenkapuze und Bauchtasche nach Klimperklein

Heute möchte ich euch meinen frisch genähten Hoodie - Kapuzenpullover auf Deutsch - zeigen.
Das Schnittmuster habe ich dem neuen Buch "Klimperklein!" von Pauline entnommen.
Hier sind mal wieder viele tolle Basic Schnitte drin.

Ich wollte schon länger mal für die Deko die Segelboote von Swafings "RAIK" vernähen und seht was daraus geworden ist:

Hoodie in Größe 122







Zu nähen ist der Pulli sehr einfach und schnell. Also vielleicht wollt ihr noch das miese Wetter nutzen und einen schönen Pulli für eure Zwerge zaubern!

Ich wünsche euch einen schönen Creadienstag!


Dienstag, 18. Juli 2017

Frau Eva und Livia - geht prima zusammen

Ich bin ja ein Fan von schnittreif-Schnitten und liebe "Frau Eva". Die habe ich schon so oft für mich genäht ... Die geht immer und ich finde, dass ist einer der Schnitte zu dem ich sage "ich bin heute Abend zum Grillen eingeladen und brauch noch n Rock". Zack zuschneiden und nähen ... ruckizucki fertig.

Dasselbe kann ich von "Livia" sagen. "Livia" ist das Top nach dem Schnitt von pattydoo. Auch das ist mein Evergreen. Schöne elastische Spitze an die Ausschnitte - fertig. Am Saum habe ich einen Rollsaum gearbeitet, welcher sich auf dem Bild versteckt :-).

So habe ich die wundervollen "Elephant Love" von Hamburger Liebe (2017) mit uni kombiniert und fertig ist mein Outfit.



und ab zum Creadienstag!

Montag, 17. Juli 2017

PIPPA - Meine neue sportliche Tussitasche

JUHU - ich habe es noch vor dem Urlaub geschafft, eine richtige Sommertasche zu nähen. PIPPA heißt sie und ist nach einem Schnitt von elbmarie genäht. Und sie gehört mir ganz allein.



Stand - natürlich wie fast alles - schon länger auf meiner Wunsch-To-Sew-Liste ... und unter Druck arbeitet es sich bei mir ja bekanntlich am Besten ... tja, fertig ist das gute Stück nun.

Und sie ist so genial - bin total verliebt.



  
 Ursprünglich war ein roter Reißverschluss mit silberner Schiene geplant und silberfarbene Patches. Aber dann lachte mich das neu eingetroffene kupferfarbene Taschenzubehör von Snaply an und die Entscheidung war klar: Es wird ne coole, trendy Tussitasche ... 

Kupfer wird es. Kunstlederreste waren schnell zur Hand. Das Innenfutter ist ein altes Schätzchen, das ich noch aus Zeiten vor meiner Lenebelle in einem Karton gefunden habe. 

Zuerst wollte ich die Tragegriffe weglassen. Weil ich meine Taschen eigentlich immer nur quer über die Schulter schmeiße. Liegt daran, dass ich eine chronische Viel-Transporteurin bin. Es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht neben meiner Handtasche und Hund noch drei weitere Taschen in der Hand halte mit Essen für den Arbeitstag, Handtücher die ausgetauscht werden müssen etc. pp. Wie sagte meine ehemalige Kollegenfreundin mal so schön "Irgendwas ist immer und wenn nichts ist, dann ist irgendwas" ... haha.
Zum Glück habe ich mir dann gesagt "näh alles wie es vorgegeben ist". Mache ich immer ganz gerne, damit ich weiß wovon ich rede, wenn ich euch etwas empfehle :-). Wirklich ein Glück. Denn diese Griffe machen es echt noch zusätzlich für mich aus. Sie trägt sich perfekt. Nächstes Mal würde ich die Griffe zwar statt der vorgegebenen 50 cm auf 55-60 cm verlängern, damit sie noch besser auch über die Schulter passen und auch noch so getragen werden können. Aber auch so ist es völlig ok.

Sogar an mein Label habe ich mal wieder gedacht ... juhu. 



Habe alle Reißverschlüsse in der Richtung gesetzt in der ich beim Tragen am liebsten aufziehe und mein obligatorisches Schlüsselband habe ich auch eingenäht. Das ist ne tolle Sache, um (insbesondere wenn man eh immer die Hände voll hat) statt lange nach dem Schlüssel zu suchen einfach am Band zu ziehen und das Bund so herauszuangeln :-). Ich mache es immer lang genug, damit ich die Schlüssel auch nicht abmachen muss, sondern einfach vom Band aus aufschließen und es dann in die Tasche zurückwerfen kann.

 





 


 


So ... nun schaut mal selbst wie sie geworden ist ... ein kleiner Fehler (welcher Fuchs von euch findet ihn? Es gibt leider nichts zu gewinnen :-))  ist drin ... aber was wäre eine Eigenkreation ohne Fehler. Gibt es bei mir selten. Wie schon erwhänt "Irgendwas ist immer ..." hihi. Aber ich werde mit den Jahren immer entspannter was solche Dinge betrifft. Ist jetzt eben so. Fertig. Merkt wahrscheinlich eh kaum einer. Zumindest nicht wenn man sich in der Fußgängerzone über den Weg läuft und "Hallo" und "Tschüß" ruft :-) Die totale Perfektion (obwohl ich die schon auch manchmal toll finde) wäre doch auch öde.


Bis auf das Innenfutter könnt ihr alles was ihr an der Tasche seht, bei mir im Laden kaufen. Irgendwann auch alles davon online ... aber die Zeit die Zeit ... schreibt mich sonst gerne an - ich versende auch so auf Wunsch.

Danke liebe Sabine für diesen tollen Taschenschnitt - mal wieder so was von genial!

Seid lieb gegrüßt - eure Saskia

Donnerstag, 13. Juli 2017

Noch ein Wickelkleid bitte ...

Als Monika im Mai diesen Jahres von ihrem neuen Kleid berichtete und die Bloggertour vorstellte, war ich zuerst nur mäßig begeistert. Warum: Es ging mir wie den zahlreichen Probenäherinnen: "Wickelkleid gibt es keins, welches mir steht". 



Und dann las ich die Berichte von den Bloggerinnen, dass sie so positiv überrascht waren und hatte das Schnittmuster schneller gekauft, als ich gucken konnte und relativ flott das erste Kleid genäht. Warum, ihr das noch nicht im Blog vorgestellt bekommen habt? Tja, es ist ein eher herbstliches Design, die Langarmversion und ich fand es bei den sonnigen Tagen eher unpassend ... müsste nach meinem Gusto dazu Stiefel tragen etc. pp. daher gibt es bisher noch keine Fotos davon.
Was es aber gibt: BEGEISTERUNG. Unendliche Begeisterung. Das erste Kleid war sofort mein Ding. Es ist aus einem dünnen, leicht fallenden Baumwolljersey und ich habe in der letzten Zeit (naja evtl. schon eine etwas längere Zeit) einfach nicht auf Schokolade, Chips, Kekse, Eis mit Sahne und so verzichten können und wollen und daher meine Wohlfühlzone ein wenig verlassen. Aber in dem Kleid fühle ich mich sauwohl und finde, dass es total schlank macht. Einfach Toll. Und wie schon andere schrieben: es hat je nach Stoffwahl einen eher lässigen Style und genauso kann es absolut feminin und festlich wirken. Wieder mal ein echtes Meisterstück, von Monika. Es begeistert mich immer wieder, wie sie einen Schnitt so toll ausarbeitet, dass er das perfekte Maß bringt. Die reine Nähanleitung ... für ein Ebook wirklich HAMMER: Eine Seite. Ist das nicht genial? EINE SEITE nur. 
Ich habe dagegen gerade neu ein Ebook in den Händen gehalten (für ein schlichtes Top wohlbemerkt) mit sage und schreibe unverschämten 38 Seiten. Davon wird lang und breit erstmal erklärt wie der Schnitt geklebt werden soll und Sätze wie "jetzt nähen wir noch die Seitennähte ... keine Angst, zusammen schaffen wir das" machen mich echt fertig. Wer braucht so etwas? Das hält nur auf und stört.

So, nun zeige ich euch mein brandaktuelles Wickelkleid aus einem gut gehüteten Schätzchen von Hilco, Design: Hamburger Liebe aus der Eden Kollektion. Der Baumwolljersey ist etwas schwerer im Gewicht und sitzt komplett anders, als mein erstes Kleid. Gefällt mir aber trotzdem toll. Im Gegensatz zum ersten Wickelkleid habe ich hier die Ellenbogen-Armlänge gewählt. Gefällt mir super!
Im Herbst, könnte man noch richtig toll 70er Jahre mäßig ne Rollkragenshirt drunter ziehen. Yay!

FAZIT: ja, ich möchte noch ein Wickelkleid bitte! Noch ganz viele in ganz verschiedenen Styles! Es wird so ein Liebling wie die Else, das ist ganz klar!



Die Falten am Rücken gibt es in "echt" gar nicht. Dank der Abnäher liegt das Kleid perfekt am Körper an!


Leider konnte ich keine Fotografin auftreiben und kann euch "nur" Fotos von der "Puppe" zeigen. 

Und so bin ich auch mal wieder beim RUMS dabei - macht es gut und bis demnächst! Saskia

Dienstag, 27. Juni 2017

Was für ein TOLLER TASCHENWORKSHOP!

Mensch, was war das toll!

Ich bin immer noch ganz begeistert, wieviel Spaß wir alle zusammen hatten und was für super tolle Taschen ihr euch genäht habt!


Es war wirklich wunderschön mit euch!

Einige haben es sogar geschafft, nicht nur eine Tasche zu nähen sondern zwei. Ich will gar nicht viele Worte verlieren, denn die BilderFLUT (sorry, aber das muss jetzt mal sein) spricht für sich.

Von der sauber aufgebauten Nähmaschine bis hin zum kreativen Chaos war der Weg zur Tasche (Zitat Sabine "das Wenden ist die Geburt der Tasche") einfach nur schön. 

Obwohl sich die meisten gar nicht kannten, habt ihr in euren Gruppen toll harmoniert, finde ich. Humor fehlte nicht. Hunger und Durst wurden gestillt. Gegen Ende kamen bei manch einer/ einem leichte Ermüdungserscheinungen auf, die aber spätestens mit der fertigen Tasche in den Händen vergessen war.

Wie schrieb mir eine Teilnehmerin im Nachgang so schön: "ich bin total platt, aber glücklich". Und so ging es uns allen, glaube ich!

Es war einfach nur toll mit euch - schön, dass ihr da wart und Lenebelle mal ein ganz anderes Leben eingehaucht habt!

Und nun lasse ich Bilder sprechen ... muss mich bei Gruppe eins ganz doll entschuldigen ... ich habe es versäumt ein Gruppenbild mit allen Taschen zu machen. SOOOOOO SORRY!



Als wir das Nadelkissen sahen, fragten wir uns, warum wir schon so viel Zeit zum Nähen von Nadelkissen geopfert haben - haha!

Beach Boy

Lotti

Lale

Einzigartige Verschlusslösung an Philine von unserem Quotenmann!

Bildunterschrift hinzufügen
 Wie cool sind denn diese Schuhe zur Pippa?! Ich bin hin und weg ... silber ist so cool!


die tollste Wachstuch Alexa - bin schockverliebt

von links: Cleo, Pippa, Lale

klein Cilly


Betta als Taschenvariante


Bullis und Loretta - geht super!









 
Travel  Trio


Cleo

Coole Betta mit coolem Mappenschloss