Dienstag, 29. November 2016

Neuer Bügelbrettbezug gefällig?

Ich habe endlich einen neuen Bügelbrettbezug. Nicht irgendeinen. Nein. Ich habe gepatcht. Sonst wär es ja langweilig :-).

Inspiriert hat mich der Bügelbrettbezug von Camille. Die Camille von Bonnie & Camille, die für Moda so zauberhaft schöne Stoffe designen.
Ich habe bei "Craftsy" bereits einige Kurse gekauft. Es macht riesigen Spaß dort neue Techniken zu erlernen von Menschen, die einem bereits bekannt und eh schon sympathisch sind oder die sich in einem Kurs als super kompetent und sympathisch herausstellen. Für mich ist Sympathie das A und O. Andernfalls kann ich so einen Kurs nicht ansehen. Wenn die Gestik, Mimik und Stimmlage stimmen ... super. Wenn nicht: Mülltonne.
Camille hat in ihrem Craftsy-Kurs "Playful Piecing Techniques" beim "Juggle Quilt" diesen super schönen Bügelbrettbezug, auf welchem sie immer alles bügelt. Und ich wollte unbedingt mal ein Honey Comb verarbeiten. Schnell war die Idee des Juggle Quilt als Bügelbrettbezug geboren und umgesetzt. 

Et voilà:


So, ich bin mal bügeln ... 

Creadienstag, Dienstagsdinge

Dienstag, 22. November 2016

Loretta goes Kork

Heute möchte ich euch über meine Erfahrung mit der Verarbeitung von hochwertigem Korkstoff erzählen.
Ich bin bisher eigentlich dem Kork-Hype aus dem Weg gegangen. Kork in den üblichen braunen Farbtönen erinnert mich an die 70er Jahre. An Fußboden. An Pinnwände. An Weinkorken. Ich fand, dass ich das nicht als Material unter meiner Nähmaschine verarbeiten mag.
Dann sah ich eine echt coole Tasche. Schwarz. Kork. Hammer. Na gut, dachte ich mir, springe ich doch mal auf den Zug der Begeisterten Kork verarbeitenden Näherinnen auf.
Es war schnell klar, dass es eine "Loretta" nach dem Schnitt der lieben Frau elbmarie wird. Ein Zuschnitt von 50x70 cm hat perfekt gepasst um den kompletten Außenstoff daraus zu fertigen. Am Klappdeckel musste ich allerdings ein bischen stückeln um genau hinzukommen, habe das aber mit einem wunderschönen Webband "Maribell gray" von Farbenmix verziert.



Innen habe ich von Moda den Stoff der Kollektion "The Treehouse Club" verarbeitet der von Sweetwater designed ist.

Hinzugefügt habe ich statt außen den Karabiner am Band ein langes Schlüsselband innen. Macht sich ganz toll.



Kork klebt nicht so wie Wachstuch, ist manchmal sogar eher etwas sehr glatt an der Oberfläche. Lässt sich einfach verarbeiten und fühlt sich wunderbar weich an und ist doch schön formstabil. Für Taschen und Buchhüllen, Portemonnaies, etc. ideal.

Ich habe zum Nähen eine 90er Nadel gewählt, da an den Ecken ein paar dickere Kanten zu überwinden sind. 

Das Gurtband habe ich mal ganz anders gewählt. Statt einheitlichem schwarz habe ich ein extravagantes zweiseitig unterschiedlich gewebtes Band genommen. Außen schwarz und innen Fischgrätmuster in anthrazit. Sieht sehr cool und individuell aus, finde ich. So wie es eine Loretta eben verdient hat.



Als Vlies habe ich das Kork mit H250 verstärkt, mehr nicht.

So, nun mache ich mich mal wieder auf den Weg zum Creadienstag und stöbere ein wenig was es so schönes gibt!

Donnerstag, 17. November 2016

Heute mal ein quick and easy Projekt ... Nikolausstiefel

Ich habe diesen Nikolausstiefel genäht. Nach dem Tutorial von Jenny - Missouri Star Quilt Company. Sie ist einfach die Beste in und mit ihren Videos.
 

Was braucht ihr für den Nikolausstiefel?

1 Mini Charm Pack oder 42 selbst zugeschnittene 2,5" große Quadrate 
1 Stoff für die Rückseite und Schaft
Volumenvlies nach Wahl aufbügelbar oder nicht
Garn im besten Fall aus 100% Baumwolle
Schere
Schneidematte
Nähmaschine
Gute Laune

Alles was ihr für das Projekt benötigt, könnt ihr bei mir im Laden erhalten!

Wenn ihr ein wenig geübt seid im Nähen, habt ihr mit dem Tutorial schnell ein schönes Geschenk gezaubert! So sieht mein Stiefel aus:




 



Dienstag, 15. November 2016

Platz da für den Hirsch - Kleid in Gr. 92!

Soeben fertig gestellt und einfach nur zuckersüß!

Ich nähe ja gerne das Tunika Kleid von lillesol & pelle wie ihr sicherlich inzwischen wisst. Und besonders gerne in Größe 92. Warum? Weil viele immer denken, dass Panel oder große Muster auf so kleinen Kleidchen nicht wirken. Stimmt aber gar nicht! Seht mal selbst:





Ich könnte mir aber aus dem Stoff auch gut ein Kuschelkissen vorstellen. Also ran an die Maschinen! Wenn ihr den Stoff auch habt, zeigt doch mal, was ihr daraus gezaubert habt.


Schönen Creadienstag noch und schaut doch auch mal hier vorbei: Handmade on Tuesday

Dienstag, 8. November 2016

Picnic in the Park ...

JUHU, Chakka, tada und was immer ihr sagt, wenn ihr was TOLLES vollbracht habt. Ich bin glücklich, erleichtert, zufrieden und was nicht sonst noch alles.
Mein Beitrag für den Taschen-Sew-Along 2016 von greenfietsen des Monats Oktober "Mein Angstgegner" ist fertig geworden. Das erste mal relativ spät (der November hat schon mit einem neuen Thema begonnen). Letzte Woche dachte ich noch, dass ich es nicht pünktlich schaffen werde. Nun belehre ich mich eines Besseren.

Was habe ich genäht? Den Picknickkorb "Picnic in the Park" nach einem Schnitt von ByAnnie .



 Grundsätzlich fand ich den Begriff "Angstgegner" nicht so treffend für mich. Angstgegner habe ich keine. Ich habe mich entschieden, etwas zu nähen, das ich bisher aus Zeitmangel oder Unlust wg zu vieler Schnitteile nicht angefangen habe.
Was wähle ich, dachte ich mir schon ein Weilchen vorher und nahm mir vor endlich die "Bionic Gear Bag" zu nähen. Der Schnitt liegt schon ewig ausgedruckt herum. Begonnen habe ich nicht, weil es zig Einzelteile im Zuschnitt sind und ich damals geschockt war, dass die Anleitung auf englisch über 80 Seiten hatte (mit viel Gequatsche in der Anleitung aber egal. Ich sah nur die Masse an Seiten).
Kurz vor Oktober kam mir aber eine andere Idee, was ich auch immer schon genäht haben wollte und ich änderte den Plan. Ich wäre nicht ich, wenn ich es mir zu leicht machen würde. Das habe ich zwischendurch bitterlich bereut und gedacht "hättste mal doch die Bionic Gear Bag genäht".

Auch bei dem Picknickkorb schreckten mich erst die Zuschnitte ab. Die amerikanischen Schnittmuster für Taschen unterscheiden sich ja von unseren schon in vielerlei Hinsicht. Sie sind in inch und nicht cm, die Schnittkonstruktion ist oft anders und die Sprache natürlich!
Aber ich habe mich Stück für Stück vorgearbeitet und wenn man erstmal anfängt, ist alles nur halb so schlimm. Ab einem gewissen Punkt überschritt ich die Schwelle von "das wird nie fertig" zu "oh, bin ich doch schon so weit, ist ja fast fertig".

 

Durch die andere Schnittkonstruktion von ByAnnie macht es Sinn, mal nicht mitdenken zu wollen und nicht immer alles verstehen zu müssen bevor man es tut. Es hilft. Mir zumindest, denn ich bin eher der Typ "erst verstehen wollen, dann Stoff anschneiden". Ich weiß nicht wie es euch da so geht. Seid ihr eher wie ich oder seid ihr die Sorte "ich schneid einfach mal den Stoff an und sehe dann weiter" oder ganz noch andere Typen?!
Ich wollte zum Beispiel einfach nicht verstehen, warum es ein Rückteil und ein Seitenteil gab, aber kein Vorderteil. Ich dachte, das Seitenteil geht Längs von Seite über Boden (der dann aber verwirrender Weise ja auch noch zusätzlich vorlag) zu Seite und wird mit Vor- und Rückteil verbunden. Nun suchte ich mein Vorderteil, welches in der Zuschnittliste natürlich nicht zu finden war, da das Seitenteil das Vorderteil schon mit einberechnet hat und nur mit dem Rückseitenteil verbunden wird. Jetzt lache ich mir eins darüber, aber an dem Tag dachte ich echt, ich brech ab.






Weggelassen habe ich den Schultergurt, da ich nicht glaube, dass ich n schwer beladenen Picknickkorb über der Schulter tragen werde und das Stück um die Handgriffe zusammenzuhalten habe ich mir auch gespart. Warum? Lt. Schnitt sind die Tragegriffe relativ knapp bemessen finde ich. Ich würde sie das nächste Mal etwas länger machen, dann kann man sie auch in der Mitte mit einem Griffhalter bestücken.


Rückseitenansicht


Jetzt ist das Prachtsück fertig und ich freue mich auf MORGEN, denn da nehme ich an einem Workshop teil und werde meine ganzen Utensilien fürs Nähen in den Picknickkorb packen und mich über das coole Teil freuen.

So sieht das gute Stück dann heute aus:








Stoffe:     Tula Pink "Chipper"
Vlies:      Soft And Stable
Taschen:  Mesh

Gurtband

Jetzt noch schnell beim Creadienstag mitmachen und mein Prachtsück allen zeigen. Ich bin so happy!

Dienstag, 1. November 2016

Ein "Cloudy" Nachthemd für die Tochter nach lillesol & pelle

Meine Tochter sah den Baumwolljersey "Cloudy" von Hilco und fragte mich, ob ich ihr daraus ein Nachthemd nähen könnte. 
Und welches das sein sollte, ergab sich nach dem Erscheinen des neuen Buchs "Jersey nähen - Easy basics" von Julia Korff alias lillesol & pelle. Der Schnitt des dort gezeigten Nachthemds gefiel meiner Tochter und als ich dann mal Zeit fand, nähte ich ihr das schicke Teil.

Es ist super schön geworden, steht ihr prima und sie trägt es total gerne, weil der Baumwolljersey einfach nur angenehm zu tragen ist. 


Als es dann fertig war, hatte ich gerade noch kurz Zeit es ungebügelt im wahrsten Sinne des Wortes auf die Puppe zu schmeissen und schnell zu fotografieren bevor sie es mir entriss und in ihrer Tasche verstaute ... 




So und nun noch schnell zum creadienstag!