Mittwoch, 30. Dezember 2015

Baby-Namenskissen Isabelle

Hier habe ich ein schönes Kissen für das Baby der Schwester meiner Kollegin (schöner Kaugummisatz) genäht.



Vorne bestickt mit dem wunderschönen Namen Isabelle und hinten mit Hotelverschluss Teddyplüsch.

Ich habe den Plüsch am oberen Rand noch mit einem Schrägband eingefasst, damit es ordentlicher aussieht :-).

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Wikinger on Tour oder wie man eine Kuscheldecke für Entdeckungstouren nutzen kann

Diese Decke bekommt mein kleiner Neffe zu Weihnachten geschenkt. Ich habe vorne Baumwolle verwendet und auf der Rückseite Teddyplüsch. Der Flor ist aus 100% Baumwolle, der Untergrund aus 20% Polyester.


Gefüttert ist das gute Stück mit einem Volumenvlies aus Großbritannien (hatte ich im Urlaub im Patchworkgeschäft erworben. Firma hab ich vergessen aber es ist 80/20 BW/PE). Gequiltet habe ich auf dem Wikinger Design im Freihandstil. Den Rahmen habe ich im Geradstich gequiltet.






Das Binding habe ich von Hand angenäht. Das sieht einfach immer schöner aus.


Bin mal gespannt, was der Kleine morgen sagt.
Die Decke ist zum Kuscheln im Bett oder auf Reisen genauso gut geeignet wie als Bodendecke beim Spielen.
Maße ca 1,20 m x 1,50 m


Dienstag, 22. Dezember 2015

Yburg bei Baden-Baden

Kennt ihr das? man nimmt sich was vor und schafft es dann doch nicht umzusetzen ... so ging es mir bis heute mit der Wanderung hoch zur Yburg bei Baden-Baden.  wir verbringen hier gerade ein paar Tage bei meiner Mum.
Jedes Mal, wenn ich hier bin, will ich zur Yburg wandern ... immer kam was dazwischen ... Regen, müde, keine Zeit, keine Kinderbetreuung, .... denn DIE wandern nicht mit und wenn, dann motzen sie den ganzen Weg und da hab ich keine Lust drauf 😃



Ich habe es heute geschafft, mich mit Hund ganz allein in den Wald zu schlagen und zur Yburg hoch zu marschieren.  Sie liegt auf 515 m über NN und gefühlt habe ich 1000 Höhenmeter überwunden, da ich natürlich den kürzeren, dafür aber steileren Weg gewählt habe.


Aber es hat sich sowas von gelohnt! Tolles Wetter, tolle Burganlage (Gatronomie leider bis 24.12. zu) und tolle Skulpturen aus Holz.  ich war vom Ausblick ueberwaeltigt.  Total geflasht.









Es war ein toller Ausflug, der mich wieder sehr bereichert hat!


Donnerstag, 17. Dezember 2015

Topfläpplis nach einem Tutorial von Hamburger Liebe

Ich habe nach dem Tutorial von Susanne Firmenich diese Topfläpplis genäht und bin total begeistert wie praktisch die sind ... neben dem tollen Design. Sie sind zwar etwas aufwendiger aber die Mühe lohnt sich.
Als Stoffe habe ich meine geliebten Jolijous verwendet in Kombination mit schlichter, gepunkteter Baumwolle.


Montag, 14. Dezember 2015

Fünf-Fach-Tasche von Farbenmix

Die Farbenmixerinnen haben sich mit ihrer Idee und dem Schnittmuster mal wieder selbst übertroffen. So verdreht wie die Tasche hergestellt wird, muss man erst mal denken können!
Ich bin euch so dankbar für dieses Adventskalender-Freebie!
Es hat viel Spaß gemacht, die Tasche zu nähen. Eine neue Erfahrung bei der Stoffwahl nicht genau zu wissen, was letztendlich rauskommt.
Ich habe hier keine Stoffreste verwertet, sondern meine besonderen Schätze endlich mal ruckizucki angeschnitten. Verwendet habe ich zum Einen katalanischen Stoff von "Les Toiles du soleil" aus den Pyrenäen - einmal beschichtete Baumwolle außen und reine Baumwolle innen. Komplett beidseitig gewebt und eine wirklich tolle Qualität und zudem einfach was besonderes, weil ich mit dieser Region auch viel Persönliches verbinde. 




Hier geht wohl mal die Sonne auf, wenn man innen rein schaut :-)

Innen habe ich zum Anderen einen Stoff von Kokka gewählt. der eigentlich mal ein Shopper werden soll ... es ist noch genug dafür übrig :-)

In den Seitentaschen ist innen noch ein "Zigzag" von Stenzo verwertet worden. 


  
Und das genialste an der Tasche ist: heute ist sie um 14.34 Uhr genau fertig geworden und um 14.35 Uhr ist vor genau 12 Jahren meine zweite Tochter geboren worden! Wenn das kein doppelter Grund zum Feiern ist!






Sonntag, 13. Dezember 2015

Madame Pimpinellskova und die Spiegelwald-Eichhörnchen

Ich gebe es zu, ich liebe alles was Nic alias Luzia Pimpinella bisher gezaubert hat und zaubert. 
Da ich erst seit anderthalb Jahren stolze Besitzerin einer Stickmaschine bin, hatte ich bisher natürlich enormen Nachholbedarf. 
Die Matruschka Designs fand ich von Anfang an am tollsten. Daher habe ich mir zuerst das Kuschel-Puppen-Kissen der kleinen Dickmadam genäht und gestickt. Sie wohnt nun bei uns im Wohnzimmer bzw. liegt zufrieden auf dem Korbstuhl an das Kissen mit den Eichhörnchen aus der Spiegelwald Stickdatei von Luzia Pimpinella glehnt.


Ich finde es klasse, wie Nic es immer wieder schafft mit ihren Designs eine innere Ruhe und Zufriedenheit der Figuren/Tiere was auch immer zu transportieren.


Mittwoch, 9. Dezember 2015

Usedom du bist so schön!

Nach einer längeren Pause mal wieder ein Lebenszeichen von mir!

Ich habe mir die weite Variante von Usedom (schnittreif) genäht.

Einfach nur ein Lieblingsschnitt. Total easy, total schön und total bequem!

Und meine BLCS kam mal wieder zum Einsatz ... an Kragen und Bund ... ich liebe es - grins.

 Hier weiß ich, dass noch viele Varianten folgen werden ... ich sehe als nächstes ein marineblau mit bunt abgesetzten Armbündchen und evtl. Taillenbund.
Was sagt ihr? Habt ihr auch schon mal Usedom von schnittreif genäht? Habt ihr Fotos gemacht? Dann nur her damit ich bin sehr gespannt!

Sonntag, 8. November 2015

Rot

Die Taschenspieler-CD (I oder II weiß ich grad nicht ... habe beide) von den Farbenmixerinnen finde ich immer wieder gut. Heute habe ich mich mal mit der Kosmetiktasche "Rot" beschäftigt und ein schönes Ergebnis erzielt. Ich habe sie allerdings etwas breiter gemacht als in der Anleitung angegeben, weil ich immer viel Kram dabei habe :-).

Gefüttert habe ich es mit Thermolan in zwei Schichten - daher habe ich auch alles abgesteppt. Das hat viel Zeit gekostet, aber ich wollte mal was anderes. Mir fallen noch zig Varianten an Deko für das Täschchen ein...




Stoff: Tante Ema aus der "Tango"-Serie

Freitag, 6. November 2015

Baby Tumbler "From Bump to Baby"

Hier habe ich endlich mal Top meine Tumblerschablone verwenden können und eine kuschelige Babydecke genäht mit Batting aus Baumwollvlies.



Die Rückseite ist aus super kuscheligem Teddyplüsch in Naturfarbe.



Das Charmpack ist von Moda "From Bump to Baby".

Donnerstag, 5. November 2015

Pimpicuffs



  1. Hier habe ich mal ein Pimpicuff von luzia pimpinella gestickt. Der Zeitaufwand hat sich gelohnt und die Beschenkte hat sich riesig gefreut. 

Montag, 12. Oktober 2015

Else von schneidernmeistern

Wer hätte das gedacht, dass mein letzter Eintrag doch schon wieder so lange her ist. Meiner Else sind leider einige andere Projekte dazwischen gekommen :-).

Zuerst kam meine bestellte Jelly Roll an und die Farben haben mich so umgehauen, dass ich erst einmal die geplante Kuscheldecke nähen musste. Das hat einen riesen Spaß gemacht. Ich bin ein Fan der Jelly Roll Race. Während des Nähens habe ich mich wie ein kleines Kind gefühlt, dass Geschenke auspackt und jedes mal überrascht ist wie schön es ist. Jeder Streifen war in der Farbgebung und Muster eine Wucht. Ich liebe diese Decke bereits heiß und innig. Zudem ist sie dank Kuschelfleece auf der Rückseite sehr flauschig und anschmiegsam.


Die Jelly Roll ist ein Riley Blake Design "Extravaganza" von Lila Tueller. Hammer!

Meine Else ist auch klasse geworden. Ich habe besonderen Spaß an meiner letzten Neuerwerbung ... der Babylock BLCS ... Mein Fuhrpark ist fast komplett (es fehlt noch eine Longarm Quiltmaschine hihi). Die Anleitung fand ich persönlich nicht sooo ansprechend. Ich mag es gerne wenn alles etwas genauer erläutert und bebildert ist. Aber wenn man Näherfahrung hat, ist es absolut machbar. Die vielen Varianten, die der Schnitt beinhaltet werten das auf und meine Else wird definitiv noch öfter genäht. Ich habe die Variante Jogger-Else genäht und diese um ein gutes Stück auf einen Long-Pullover gekürzt. Wie ihr seht, habe ich Kapuze und Mr-Bench-Daumenloch innen mit einem farbigen Jersey abgefüttert. Das ist der Clou an dem Teil ;-).





Montag, 14. September 2015

Schnittmuster Else von schneidernmeistern

Heute habe ich es endlich getan - die ELSE von schneidernmeistern schleicht schon länger in meinem Hinterkopf herum. Ich konnte nicht mehr länger widerstehen, obwohl ich wohl demnächst gar keine Zeit für dieses Projekt haben werde, aber ich habe in anderen Blogs soviel Gutes über die Else gelesen und so tolle Fotos der diversen Varianten gesehen, dass ich auch so eine Else haben möchte. Meine soll mit Kapuze und Mr. Bench Daumenloch werden. Wenn ich denn mal soweit bin, halte ich euch auf dem Laufenden wie sie geworden ist ...

Mittwoch, 9. September 2015

Gretje von Tante Anton

Ich bin beim Googeln im Netz auf Tante Anton gestoßen und die "Gretje" hat es mir sofort angetan. Nachdem ich mir das Schnittmuster gekauft habe, habe ich sofort eine Tasche genäht und bin begeistert. Ein tolles Ebook, sehr detailliert erklärt und mit vielen Bildern. Die Tasche ist mit ihren super schönen Details so abwechslungsreich zu nähen, dass es eine reine Freude ist.
Und nun seht, was ich für ein schönes Set (Stoffdesign "Kamehameha" von Hamburger Liebe) zusammengestellt habe ... es ist ein Geschenk für eine ganz liebe Bekannte. Im Tausch habe ich auch was ganz tolles von ihr bekommen.





Das Portemonnaie ist nach einem Schnitt von creat.ING (dh) genäht - auch ein Schnitt, den ich total liebe. Man kann ihn toll abändern und variieren.

Wünsche euch noch einen schönen Abend!

Montag, 7. September 2015

Warum nähe ich?

Nachdem ich lange überlegt habe, womit man als Boggerinnen-Neuling den ersten Post eröffnet, dachte ich mir "fang einfach am Anfang an".

Und wo war der Anfang? Genau kann ich es nicht sagen, aber meine Oma ist der Grund, dass mir nähen so viel Freude macht. Sie nähte immer. Seit ich denken kann. Ihre Garderobe war zum größten Teil selbst genäht. Wenn Fasching war (so sagt man in Berlin dazu, hier im Rheinland wo ich jetzt lebe, heisst es "Karneval"), nähte sie meine Kostüme und ich war total stolz.

Mein Einstieg ins Nähleben kam aber viel später. In der 8. Klasse im Kunstunterricht. Wir sollten uns überlegen, welches Kleidungsstück wir nähen wollten und dann Maß an uns nehmen und alles auf den Stoff aufzeichnen, zusammennähen und fertig. Noch heute weiß ich zu gut wie ich mich gefühlt habe. Hoch motiviert entschloss ich mich eine Hose zu nähen, kaufte mir einen damals trendigen längs gestreiften Stoff (Nena lässt grüßen) und dann nahm das Drama seinen Lauf.

Bis heute ist es so: Kleidung ohne Schnittmuster? Geht gar nicht! Ich kann es nicht und zahle sehr gerne Geld für Schnittmuster. Ich bewundere alle die das Erstellen eines Schnittes beherrschen.

Das Ende vom Lied war eine total verschnittene, nicht sitzende Hose und ich hatte null Bock mehr auf das ganze Projekt. Aber ich wollte auch nicht aufgeben und ging mit dem missratenen Stück zu meiner Oma. Dann wurde alles gut. Wir kauften denselben Stoff nochmal und einen Schnitt dazu und ich nähte unter ihrer Anleitung. Die Hose saß dann prima, sah toll aus und ich bekam dafür von meiner Lehrerin eine Eins :-).