Donnerstag, 25. Januar 2018

Queen Ape - meine neue affencoole Else

Und noch eine Else ... und wer sich fragt ... NEIN, wird mir nicht langweilig :-).

Diese coole Affendame alias "Queen Ape" hat mich sofort angesprochen und ich wusste auch gleich, dass es eine Else (Schnittmuster nach schneidernmeistern) wird. Das Panel ergibt lediglich ein T-Shirt mir halblangen Armen, aber ich wollte es länger haben und habe es mir mit uni schwarzem Jersey zum Kleid verlängert.

Was ich mir noch wünschen würde, wäre ein Jersey, der nur den floralen Druck der Rückseite und Arme hat. Denn der ist auch mal einfach nur hammergenial.

Und so sieht sie auf der Puppe aus:





Und so sieht sie mit und an mir aus ... wir passen zusammen. Ich finde den Gesichtsausdruck von der so genial. Einfach total cool drauf, die Frau. Lässt sich nicht beirren und ruht in sich selbst.





So, nun geht es ab zu RUMS - macht es gut!


Dienstag, 16. Januar 2018

Else geht immer !

Ich habe mir mal wieder eine Else nach dem Schnitt von  schneidernmeistern genäht.

Diesmal habe ich sie von der Länge als Kleid genäht.
Und was soll ich sagen? Wie immer: ich bin verliebt ... sie ist so klasse geworden - insbesondere durch den tollen Jersy im Design von Bienvenodo Colorido "Woodland Hearts"! Ich kann mich gar nicht daran satt sehen. In Kombination mit meiner blauen Strickjacke einfach nur perfekt.



Und es gibt mal wieder etwas neues: Ich kleiner Dino habe nun auch mal einen Selfie-Stab genutzt. Meine Tochter hat ihn mir geliehen und siehe da, ich bin nun tatsächlich auch mal in der Lage meine genähten Sachen nicht nur auf der Puppe zu zeigen oder irgendwen zu nötigen Fotos von mir zu machen, sondern dann wenn ich Zeit und Lust habe meine Bilder zu machen. Ein bischen üben muss ich wohl noch, wie man mittig auf dem Bild erscheint und ob es auch möglich ist, von Schuhspitze bis Haarspitze auf das Bild zu kommen :-). Aber Übung macht ja bekanntlich die Meisterin ... 



So und nun ab zum Creadienstag mit meiner Else!

Kreative Grüße - Saskia

Donnerstag, 11. Januar 2018

Mein zweiter Favorit: Die CarryBag von farbenmix


Die Alltagsheldin ist ja, so wie ich es sehe, von den meisten die No. 1. Auch mich hat sie sofort angesprochen. Das Design Beispiel auf dem Cover der Taschenspieler4 CD ist auch echt klasse und lädt zum Nachnähen ein.
Aber trotzdem wollte ich zuerst die RollUp nähen und danach die CarryBag. Sie ist mein Favorit No. 2.
Viel Zeit hat sie mich gekostet, denn ich wollte sie in einem bestimmten Stil haben.
Mein Außenstoff sollte der graue Taschenstoff/ Dekostoff in Wollfilzoptik werden. Der lässt sich auch mega gut besticken. Ich habe auf die vordere Seite aus der Stickserie von Huups! "Bouquet" aus der Feder von Lila-Lotta gestickt und auf der Rückseite den Hirsch aus der Serie "Forest" ebenfalls von Lila-Lotta.
Passend dazu habe ich als Futterstoff das Hirsch-Design aus der Forest-Kollektion von Lila-Lotta genommen. Da es das nicht als Baumwolle gibt, sondern nur als stretchigen Modal habe ich es mit H250 verstärkt und der Tasche damit auch einen netten eigenen Stand verliehen.
Zudem habe ich die Variante mit der Bodenverstärkung gewählt.







Dann dachte ich mir, ich spare Zeit und kaufe "schnell" mal zwei schmale, schicke, braune 110 cm lange Kunstleder Gürtel. Nach diversen Geschäften und einem recht hohen Frustanteil habe ich dann beschlossen, dass ich noch ein bischen mehr Zeit investieren und eigene Kunstledergriffe entwerfen muss, denn es gab weder schöne Brauntöne, noch 2,5 - 3 cm breite Gürtel noch 110 cm Länge ...  Bei einer Körpergröße von etwas über 1,70 m habe ich die Träger anstatt auf 1,80 m auf 1,70 m verkürzt.
Nun ist sie fertig und ich liebe sie schon jetzt. Sie ist super geräumig und lässt sich über der Schulter genauso gut tragen wie in der Hand.

Und um auch denen Mut zu machen, die denken, alle sind immer so perfekt ... wer genau hingeschaut hat, hat den Fehler gefunden, oder?
Ich habe beim Sticken eine Jeansjacke angehabt und bin beim Faden wechseln mit dem Knopf des Ärmels auf das Display gekommen und zack: Datei hat sich geschlossen. GRRR ... Da ich das Motiv verschoben hatte, um es auf dem Stoff korrekt zu platzieren und mir nicht notiert hatte, wie die Postion war, habe ich einen hübschen Versatz drin. Aber es ist zum Glück die Rückseite und auf den ersten Blick nicht wirklich zu sehen. Geärgert habe ich mich natürlich schon, aber hey: nobody is perfect.

So, fini und ab zu RUMS.
Ich bin sehr gespannt, was ihr heute für Werke zeigt und ob ein paar neue Kreationen von der Taschenspieler CD dabei sind.